Nach dem uns im Jahr 2010 New York so gut gefallen hatte, sollte es unbedingt noch einmal dorthin gehen. Jetzt, fünf Jahre später, ist es wieder so weit. Ich werde mich diesmal aber beim Schreiben ein wenig zurück halten und verweise für mehr Infos auf unseren Reisebericht aus dem Jahr 2010. Ein paar für diese Reise spezifische Informationen gibt es aber dennoch.
 
Am Samstag den 25.07.2015 starten wir vom Airport in Brüssel zuerst einmal Richtung London Heathrow Airport. Von dort geht es dann nach zweieinhalb Stunden Aufenthalt weiter zum John F. Kennedy (JFK) International Airport nach New York. Es war diesmal gar nicht so einfach einen bezahlbaren Flug zu bekommen, ein Direktflug mit AirBerlin kostete ab Düsseldorf über 1000€ pro Person und auch ein Direktflug mit Singapore Airlines ab Frankfurt lag nur geringfügig darunter.
 
Um den Flugpreis ein wenig zu drücken, wurde daher das Routing über London gewählt. Noch einmal würde ich das allerdings nicht machen. Auf dem Hinflug war das alles noch kein Problem, da freut man sich ja auch noch auf den Urlaub und die Immigration findet am Ende der Reise statt, so dass kein Zeitdruck entsteht.
 
Auf dem Rückflug am 30.07.2015 am John F. Kennedy International Airport erhalten wir dann erst mit zwei Stunden Verspätung die Starterlaubnis und kommen, obwohl der Pilot noch einiges an Zeit heraus holt, entsprechend spät am morgen des 31.07.2015 in London an. Hier müssen wir nun erst mal durch die Immigration und unser Anschlussflug wartet sicherlich nicht auf uns. Ohne die Bevorzugung mittels der Fast Lane hätten wir es bestimmt nicht mehr geschafft und diesen Stress möchte ich mir nicht nochmals antun. Entweder gibt es beim nächsten mal bezahlbare Direktflüge oder es wird zu einem anderen Zeitpunkt mit entsprechender Verfügbarkeit geflogen!
 
Unsere Unterkunft das "The Marcel At Gramercy Park" hatte ich mal wieder über Priceline geschossen. Für die, die Priceline nicht kennen, hierbei handelt es sich um eine Internetplattform, auf der man sozusagen ein Hotelzimmer ersteigern kann. Man gibt hierbei den Stadtteil an in dem man ein Hotel sucht, die Sterne Kategorie sowie den Preis den man zu zahlen gewillt ist. Findet sich ein Hotel, das den Preis akzeptiert, bekommt man den Zuschlag und das Geld wird direkt von der Kreditkarte abgebucht. Falls nicht, darf erst nach 24 Stunden erneut geboten werden, nur ein Gebot innerhalb von 24 Stunden ist zulässig.
 
Hier einmal die Lage des "The Marcel At Gramercy Park" in Manhattan, zum Vergrößern, wie immer, auf die Bilder klicken.
 

 

Die Karte wurde mit Google Maps erstellt. Die Preisersparnis beim "The Marcel At Gramercy Park" lag bei etwa 20 Prozent und ob das Hotel wirklich 4 Sterne verdient hat, darüber kann man sicherlich streiten. Alles in allem hatten wir in 2010 mehr Glück mit dem Hotel, dass Warwick ist schon eine ganz andere Kategorie. Trotzdem hat uns unsere Unterkunft auch diesmal gut gefallen, zentral gelegen mit naher Subway Station ist man schnell in jeder Ecke Manhattans. Vor allem aber die zwanglose Dachterrasse in der 10. Etage haben wir des Abends wirklich zu schätzen gelernt. Gut mit ein paar Abstrichen muss man bei einer Priceline-Buchung immer rechnen, so haben wir diesmal einen Accessible Hotel Room bekommen, bei dem nebenbei auch das Queen Bett nur zirka 1,40 Meter breit war. So, genug gequasselt, jetzt kommen nur noch ein paar Fotos . Dachterrasse vom Hotel "Marcel At Gramercy Park"

 

Im Central Park...

 

In der Subway...

 

Manhattan von oben....

 

Rund um Brooklyn und Manhattan Bridge...

 

Intrepid Sea, Air & Space Museum

 

Alles andere etwas durcheinander....

   

 

Finished...